Wölfe

Wölfe sind von Natur aus extrem scheu. Meine langjährige Erfahrung hat mir gezeigt, dass handaufgezogene Wölfe dem für Wildtiere unnatürlichen Stress, dem sie im Umgang mit Menschen in öffentlichen Wildparks oder Zoos ausgesetzt sind, im Gegensatz zu scheuen Tieren deutlich besser gewachsen sind.

Meine Tiere empfinden Menschenmengen hinter dem Zaun nicht als Bedrohung. Das sonst wolfstypische Verhalten – vor Menschen zu flüchten – fehlt bei ihnen weitgehend. Sie öffnen sich in ihrem Verhalten und machen das Beobachten für die Besucher einfacher. Das Kennenlernen aus nächster Nähe fördert den Respekt und Achtung vor dem Wolf als Mitgeschöpf und steigert das Interesse der Öffentlichkeit an den wildlebenden Artgenossen. So wurden meine Wölfe zu Botschaftern ihrer freilebenden Verwandten.

Die Vorteile einer Handaufzucht überwiegen zum Wohl der Tiere alle Bedenken. Das vertrauensvolle Verhältnis erleichtert den täglichen Umgang, ermöglicht durch die direkte Nähe, dass ich z.B. Krankheitssymptome viel schneller entdecke und eine präzise Diagnose (zum Beispiel durch Abtasten) erstellen kann. Ich kann meine Wölfe in meinem Dabeisein ohne Narkose von einem Tierarzt behandeln lassen bzw. die Tiere im Notfall relativ stressfrei in die Tierarztpraxis transportieren. Weiterführende therapeutische Maßnahmen wie Auftragen von Salben oder regelmäßige Verabreichung von Medikamente sind problemlos durchführbar.

Meine Tiere sind durch die Handaufzucht weder dressiert, noch zahme Haustiere. Trotz ihrer Sozialisation auf den Menschen zeigen sie gegenüber Artgenossen ein unverändertes wolfstypisches Verhalten. Es gibt keine Fehlprägungen: als Partner werden Artgenossen gewählt und gegenüber Jungtieren verhalten sie sich normal und arteigen. Der Wolf ist nach wie vor kein Kuscheltier oder Haustier, sondern ist und bleibt ein Wildtier.

Wölfe unterscheiden sich sehr in ihrem Aussehen, Charakter und Temperament. Jeder von ihnen ist eine einzigartige Persönlichkeit mit Stärken, Schwächen und Vorlieben und ich möchte sie hier kurz vorstellen.

Unsere Wölfe

Bo als Welpe

Bo mit Nitika

Polarwolf
Bo
Geboren 15.05.2020

Das kleine Wolfsmädchen wächst gut behütet bei ihren Eltern – der Wölfin Nitika und dem Wolfsrüden Inuk – auf und scheint sich zu einer selbstbewussten und zutraulichen Wölfin zu entwickeln.

Anuschka als Welpe

Anuschka erwachsen

Grauwolf
Anuschka
Geboren ca. Mitte Mai 2019

Anuschka ist eine außerordentlich liebenswerte und sensible Wölfin. In Freiheit geboren suchte sie im Alter von etwa 3,5 Wochen Anschluss an Menschen. Da es keine Lebenszeichen ihrer Eltern gab, konnte sie nicht wieder zurück in den Wald gebracht werden. Sie wurde am Anfang von meiner Hündin Vega begleitet, die ihr half, in den neuen Lebensraum hinein zu wachsen.

Inuk als Welpe

Inuk erwachsen

Polarwolf
Inuk
Geboren 17.04.2018

Inuk ist einfach ein Energiebündel. Mit seinen langen Beinen macht er Luftsprünge aus dem Stand so hoch, dass ich es kaum glauben kann. Er mag Menschen, er ist offen und freundlich und manchmal gerne heftig und überschwänglich. Auf fremde Hunde ist er gar nicht gut zu sprechen. Mit Nitika bildet er inzwischen ein unzertrennliches Paar.

Kolja als Welpe

Kolja erwachsen

Grauwolf
Kolja
Geboren 24.04.2017

Kolja ist ein wunderschöner Wolf mit einem markanten dunklen Fleck zwischen den Augen. Er kann sich sehr stürmisch freuen, wenn er entspannt ist – ebenso ausgeprägt kann er sich aber auch fürchten z.B. vor Elektrowagen, wie sie im Wildpark benutzt werden. Wenn er sich dann wieder beruhigt, möchte er vertrauten Menschen ganz nah sein und überschüttet sie mit Zuneigung.

Petja als Welpe

Petja erwachsen

Grauwolf
Petja
Geboren 10.05.2017

Petja verhält sich manchmal ausgesprochen albern und ausgelassen, dann hüpft und springt er herum wie man es von einem Wolf nicht erwarten würde. Schon als Welpe und als Jungwolf kletterte er gerne auf den Schoß, war ein ausgesprochener Schoßwolf. Nun hat er sich zu einem recht ausgeglichenen erwachsenen Wolf entwickelt, den aber immer wieder der Hafer sticht.

Mischa als Welpe

Mischa erwachsen

Grauwolf
Mischa
Geboren 10.05.2017

Mischa war als Welpe eine starke Persönlichkeit. Er spielte viel und gerne ausgiebig mit seinem Bruder Petja, gegenüber anderen Wölfen war er oft alles andere als sanft. Seit September 2020 lebt er mit der wildgeborenen Anuschka zusammen. Mischa ist erwachsen geworden. Er verhält sich zu unserer Freude geduldig und ruhig Anuschka gegenüber und ist in ihrer Gegenwart ein sanfter Wolf.

Nitika als Welpe

Nitika erwachsen

Polarwolf
Nitika
Geboren 04.05.2016

Nitika bedeutet in der indianischen Sprache „Engel der Edelsteine“. Sie ist eine typische Vertreterin der nordischen Wölfe. Sie agiert ruhig, überlegt und zielstrebig. Zu Menschen, die sie kennt, ist sie sehr freundlich und aufgeschlossen.

Cheenook als Welpe

Cheenook erwachsen

Polarwolf
Cheenok
geboren am 03.05.1992 – gestorben am 11.04.2003

Im Alter von knapp 11 Jahren ist mein Cheenook in den Wolfshimmel umgezogen. Viel zu früh. „Dienstlich“ war er der älteste, vom Charakter war er der sanfteste meiner Wölfe … ein sanfter Riese. Bei meinen Führungen haben ihn viele Menschen kennen und schätzen gelernt. In ihren Herzen lebt Cheenook weiter. Ich werde ihn auch nie vergessen.

Daylight als Welpe

Daylight als Erwachsener

Polarwolf
Daylight
geboren 10.05.2003 – gestorben am 31.03.2007

Daylight ist leider nur knapp 4 Jahre alt geworden. Sein unerwarteter Tod war ein Schock für alle die ihn kannten. Er starb in meinen Armen und ich konnte diesmal nichts mehr für ihn tun. Daylight war ein Führer und seinen Artgenossen gegenüber sehr dominant. Menschen gegenüber, die er kannte und akzeptierte, war er außergewöhnlich sensibel und einfühlsam. Seine dunklen, haselnussbraunen Augen werde ich nie vergessen.

Flocke als Welpe

Flocke erwachsen

Polarwolf
Flocke
geboren 23.05.1998 – gestorben am 13.10.2008

Flöckchen, du warst meine beste Lehrerin. Ich danke dir dafür. Das Buch „Unsere Wölfin Flocke“ war nur dir allein gewidmet.

Auszug aus einer Mail die mehr sagt, als ich es könnte.

„Es gibt bei den Pfadfindern ein Waldläuferzeichen, einen Kreis mit einem Punkt in der Mitte. Es bedeutet: Ich habe meine Aufgabe erfüllt und bin nach Hause gegangen.

Ich denke, Flocke kann dieses Zeichen auch machen. All das, was du über den Wolf gelernt hast, hat sie dir beigebracht. So wird sie immer bei dir sein. Wohl kaum ein anderes Tier könnte so etwas von sich behaupten, oder? Jetzt wird sie mit den anderen Weggefährten irgendwo da oben sitzen, und passt auf, dass dir nichts passiert und du das Gelernte weiterhin für andere Wölfe einsetzt. “

Filou als Welpe

Filou erwachsen

Grauwolf
Filou
geboren am 08.05.2004 – gestorben am 06.08.2014

Als Welpe sehr vorsichtig und schüchtern, als Erwachsener überlegt und konsequent. Er war der Größte aus der Gruppe und stand in der Rangordnung über 8 Jahre ganz oben. Filou war ein sanfter Riese und sorgte mit seinem starken Charakter für Ordnung und Frieden. Filou kämpfte am Ende monatelang mit einer chronischen Lungenerkrankung und wurde bis zu seinem Tod von seinem Rudel als Chef akzeptiert.

Yuma als Welpe

Yuma erwachsen

Grauwolf
Yuma
geboren am 03.05.2015 – gestorben am 18.10.2015

Yumchen hatte eine schwere Erkrankung des peripheren Nervensystems.

Obwohl du in deinem kurzen Leben länger krank als gesund gewesen bist, warst du tapfer bis zum Ende. Wir kämpften Monatelang Seite an Seite und hofften die Krankheit besiegen zu können… wir wünschten uns es so sehr…

Mach’s gut du kleiner tapferer Kämpfer!

Naaja als Welpe

Naaja als Erwachsener

Polarwolf
Naaja
geboren am 01.04.2010 – gestorben am 06.03.2016

Die wunderschöne Naaja wurde in Kanada in der Nähe von Montreal geboren. Sie war lebhaft und frech mit starkem Durchsetzungsvermögen, sehr ursprünglich und extrem wach. Ihr Tod war unerwartet und schockierend. Naaja war im besten Alter als sie starb. Sie wurde durch einen Aorta-Abriss aus ihrem Leben gerissen, der hinzugerufene Notarzt konnte nichts mehr für sie tun.

Nanuk als Welpe

Nanuk erwachsen

Polarwolf
Nanuk
geboren am 02.05.2001 – gestorben am 10.02.2017

Nanuk wurde im Wildpark Lüneburger Heide geboren. Als Jungwolf war er der „Grobmotoriker“ unter den Wölfen, aber je älter er wurde desto sanfter und ruhiger wurde er. Nanuk – das Bärchen – war ein imposanter liebenswerter Wolf, der sich hingebungsvoll um Welpen kümmerte und der sich mit allem und allen vertragen hat. Zwischen ihm und Polarwolf Noran ist im Laufe Jahre eine tiefe Freundschaft entstanden, die bis zu seinem Tod anhielt. Nanuk hat für einen Polarwolf ein biblisches Alter erreicht und hinterlässt eine schmerzhafte Lücke.

Lobo als Welpe

Lobo erwachsen

Grauwolf
Lobo
geboren am 08.05.2004 – gestorben am 5.06.2017

Lobo ist im Wildpark Poing geboren. Er war voller Gegensätze. Manchmal sensibel bis ängstlich, manchmal verspielt und albern, manchmal eifersüchtig oder aggressiv mit einer viel zu kurzen Zündschnur. Je älter er allerdings wurde, desto ruhiger, ausgeglichener und verschmuster wurde er.

Noran als Welpe

Noran erwachsen

Polarwolf
Noran
geboren am 05.05.2006 – gestorben am 22.07.2017

Noran wurde im Wildpark Johannismühle geboren. Er war einziger Überlebender aus dem Wurf. Sein stark entzündeter Nabel wurde ihm auch fast zum Verhängnis, aber er wurde gesund gepflegt. Noran besaß einen ausgesprochen sanften, freundlichen und offenen Charakter. Mit Nanuk verband ihn eine starke, tiefe Männerfreundschaft. Als Nanuk altersbedingt starb, folgte ihm Noran schon wenig später…

Shadow als Welpe

Shadow erwachsen

Grauwolf
Shadow
geboren 10.05.2003 – gestorben 25.06.2017

Shadow ist im Bayerischen Tierpark Lohberg geboren. Er war ein außergewöhnlich willensstarker, sanfter, kluger Wolf und der geborene Kasper. Anderen Artgenossen gegenüber war er friedlich und wenn kleinere Konflikte in der Wolfsgruppe auftauchten, hat er sie auf charmante und spielerische Weise entschärft. Er behält in meinem Herzen einen besonderen Platz.

Ayasha als Welpe

Ayasha erwachsen

Grauwolf
Ayasha
geboren am 05.05.2016 – gestorben am 14.12.2017

Ayasha ist im Wildpark Lohberg geboren. Als er kam wog er nur knapp die Hälfte des Gewichts, was andere europäische Grauwölfe in dem Alter haben. Er hatte auch einen wahrscheinlich genetisch bedingten Schönheitsfehler – ein angeborenes Stummelschwänzchen. Ayasha war sehr lebhaft und neigte zu Übertreibungen. Leider wurde bei ihm im Alter von einem Jahr eine schwere Epilepsie festgestellt, deren dramatische Entwicklung uns, die wir ihn kannten, erschütterte. Jeder neue Anfall brachte eine Verschlechterung. Zehn Monate nach der Diagnose mussten wir Ayasha schweren Herzens gehen lassen…

Rico als Welpe

Rico erwachsen

Europäischer Grauwolf
Rico
geboren 08.05.2004 – gestorben 05.08.2020

Als letzter Überlebender meiner alten Grauwolfgruppe führte Rico noch recht lange ein beschauliches Dasein. Ein Versuch, ihn in hohem Alter mit einem anderen Wolf zu vergesellschaften, scheiterte. Von seinem neuen Gefährten fühlte er sich gestört, er bevorzugte ein ruhiges Leben mit eigenen Abläufen, wollte seinen alten Gewohnheiten treu bleiben und sich nicht mehr auf Neues einstellen müssen. Wir denken dass er sich bis zum Schluss in seinem geschützten und seniorengerechten Gehege wohl fühlte mit großflächig überdachtem Raum für Regentage, schattigen Ecken für Sommer und Hitzetage, beheizbarer Tränke für den Winter und mit Sicht Kontakt zu anderen Wölfen.